Baumaßnahmen Hochbau während der Schulferien 2019

veröffentlicht: am 08.07.2019     Presseinformation

In diesen Sommerferien wird der Landkreis Gifhorn wieder eine Reihe von Baumaßnahmen durchführen. Ein Investitionsschwerpunkt des Fachbereiches Bauwesen liegt in den kreiseigenen Schulen. Im Folgenden sind wichtige Maßnahmen zusammengefasst:

 

Humboldt-Gymnasium Gifhorn

Die Ausschreibungen für die Erweiterung im Hinblick auf das neunjährige Gymnasium (G 9)
sind abgeschlossen. Der geplante Baubeginn ist mit Herrichtung der Baustelleneinrichtung im Juli 2019 vorgesehen. Die Kosten der Gesamtmaßnahme belaufen sich auf rund 2.750.000 €.

 

Otto-Hahn-Gymnasium Gifhorn

Die Ausschreibungen für die Erweiterung im Hinblick auf das neunjährige Gymnasium (G 9), im Einzelnen Tief- und Rohbauarbeiten sowie Blitzschutz- und Erdungsarbeiten, sind abgeschlossen. Die Aufträge belaufen sich auf Kosten in Höhe von 500.000 €. Der Baubeginn ist für Juli/August 2019 vorgesehen.

Weiterhin werden für das Otto-Hahn-Gymnasium derzeit mehrere Sanierungsinvestitionen in einer Größenordnung von über 500.000 € umgesetzt:

• Erneuerung der Gebäudetechnik
Die Ausführung der LED-Beleuchtung, Akustik sowie Brandschutz im Nordflügel ist abgeschlossen.
Zurzeit erfolgen die Arbeiten für die LED-Beleuchtung im Obergeschoss des Westflügels, anschließend im Erdgeschoss des Ostflügels.
Parallel sind in dem Zusammenhang jeweils verbessernde Brandschutzmaßnahmen in Höhe von 463.000 € vorgesehen.
Die Ausschreibung zur Erneuerung der Brandmeldeanlage (BMA) ist erfolgt. Die Arbeiten sind für die Sommerferien vorgesehen. Die Kosten der Maßnahme sind mit ca. 50.000 € veranschlagt

• Die Dachsanierungsarbeiten im Ostflügel sind beauftragt. Begonnen wird im Verlauf der Sommerferien. Der Abschluss der Maßnahme wird aber erst nach Ende der Sommerferien erfolgen. Die Kosten der Maßnahme sind mit ca. 170.000 € veranschlagt.

• Im Rahmen einer noch laufenden Gesamtplanung wird die Sanierung des Hallendaches der Sporthalle einschließlich der Rauch- und Wärmeabzugsanlage (RWA-Anlage) vorbereitet. Ein Sturmereignis hatte hier 2017 zu Schäden geführt.


Sybilla-Merian-Gymnasium Meinersen

Der Auftrag zur Erneuerung des Hallenbodens in Höhe von 150.000 € in der Sporthalle in Meinersen ist vergeben. Der Baubeginn soll zu Beginn der Sommerferien erfolgen.

Der Auftrag in Höhe von 185.000 € zur Erneuerung der Brandmeldeanlage (BMA) am Standort Leiferde ist erteilt. Die Ausführung soll in den Sommerferien erfolgen.


Gymnasium Hankensbüttel

Hier ist die komplette Umstellung der Sporthalle auf LED-Beleuchtung beauftragt. Die vorhandene Beleuchtung soll Anfang der Sommerferien ersetzt werden. Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf insgesamt 56.000 €.

 

IGS Wittingen

Hier werden in den Sommerferien noch Maler- und Elektroarbeiten in einer Größenordnung von 30.000 € abgeschlossen.
Die Planungen zur Erneuerung der Fassade des „ABC“-Traktes an der Spittastraße sind in Vorbereitung.


Berufsbildende Schulen I

In der Gemeinschaftsverpflegungsküche soll ein Teil der Ausstattung sowie der Geräte erneuert werden. Im Zuge dieser Maßnahme wird der vorhandene Sockel abgebrochen und der Bereich neu gefliest. Der übrige Fliesenbelag wird gereinigt und neu versiegelt.
Der Umbau hat bereits Ende Juni 2019 begonnen. Eine Fertigstellung ist zum Ende der Sommerferien vorgesehen. Die baulichen Kosten der Maßnahmen belaufen sich auf 11.000 € während die Kosten für die neue Ausstattung etwa 54.000 € betragen.

 

Berufsbildende Schulen II

Im Bereich der Elektrotechnik werden zwei Unterrichtsräume saniert und neu ausgestattet. Die baulichen Gesamtkosten der Maßnahme betragen 50.000 €. Zusätzlich wird neue Ausstattung im Wert von ca. 75.000 € beschafft. Die Bauausführung hat bereits Mitte Juni begonnen. Die bestehenden Bodenkanäle wurden verfüllt und die Elektroleitungen angepasst. Derzeit werden noch Maler- sowie Trockenbauarbeiten ausgeführt, so dass in den Ferien der neue Bodenbelag verlegt wird und im Anschluss die Ausstattung geliefert werden kann.

Für die Abteilung Augenoptik wird am Standort Hankensbüttel die Pausenhalle neu gebaut. Die Bauausführung startet mit den Abbrucharbeiten in der zweiten Juliwoche. Die Gesamtkosten sind mit 335.000 € veranschlagt. Eine Fertigstellung der Pausenhalle ist für Ende Oktober vorgesehen.


Landrat Dr. Ebel freut sich, dass somit in diesem Sommer ein Investitionsschwerpunkt in den kreiseigenen Schulen in einer Größenordnung von rund 5 Mio. € gesetzt wird: „Diese Investitionen sind ein wichtiger Beitrag, den Landkreis als Bildungsstandort auch in Zukunft attraktiv zu halten.“