Baumaßnahmen an Kreisstraßen im Sommer 2019

veröffentlicht: am 08.07.2019     Presseinformation

Im Sommer 2019 wird der Landkreis Gifhorn wieder eine Reihe von Baumaßnahmen an den Kreisstraßen durchführen. Nachfolgend sind wichtige Maßnahmen zusammengefasst:

1. Folgende Maßnahmen werden während der Schulferien durchgeführt:

 

Kreisstraße 13 in der Ortsdurchfahrt Wettendorf

• Teilweiser Ausbau der Ortsdurchfahrt Wettendorf. Es handelt sich um eine kombinierte Maßnahme mit dem Wasserverband Gifhorn. Die Maßnahme wird seit März 2019 realisiert. Die Umleitung erfolgt innerörtlich. Die Fertigstellung ist geplant für Oktober 2019. Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen voraussichtlich ca. 470.000 € für die Straße, 55.000 € für die Breitbandverlegung und ca. 550.000 € für den Regenwasserkanal.

 

Kreisstraße 31 in der Ortsdurchfahrt Neudorf-Platendorf

• Die Sanierung des Radweges entlang der Kreisstraße 31 in der Ortsdurchfahrt Neudorf-Platendorf erfolgt als Gemeinschaftsmaßnahme mit der Gemeinde Sassenburg und dem „Regiebetrieb Breitbandausbau“. Die Durchführung der Maßnahme läuft seit November 2018 und endet voraussichtlich im September 2019. Gesamtkosten der Maßnahme: ca. 1.700.000 € für den Radweg und ca. 400.000 € für den Breitbandausbau.

2. Folgende Maßnahmen sind ab September 2019 geplant:

 

Kreisstraße 1 in der Ortsdurchfahrt Räderloh

• Ausbau der Ortsdurchfahrt Räderloh als Gemeinschaftsmaßnahme mit der Gemeinde Steinhorst. Die Ausschreibung wird im Juli 2019 veröffentlicht, die Ausführung ist zwischen September 2019 und dem ersten Quartal 2020 geplant. Die Umleitung erfolgt über Innerortsstraßen bzw. zeitweise über die B4 und die L282. Die Gesamtkosten der Maßnahme sind mit ca. 565.000 € geplant.

 

Kreisstraße 64 zwischen der L321 und Ohnhorst

• Fahrbahndeckenerneuerung. Die Ausschreibung wird im Juli 2019 veröffentlicht. Die Ausführung ist zwischen September und November 2019 geplant. Die Umleitung erfolgt über Meine, B4, Gravenhorst und Wasbüttel, Calberlah, Edesbüttel und Wedelheine. Die Kosten der Maßnahme betragen voraussichtlich 620.000 €.


Kreisstraße 54 von Adenbüttel nach Rethen

• Neubau eines Radweges zwischen Adenbüttel und Rethen. Die Ausschreibung erfolgt Anfang August 2019. Die Durchführung der Bauarbeiten ist zwischen September und November 2019 geplant. Die Gesamtkosten der Maßnahme sind mit ca. 530.000 € veranschlagt.

 

Kreisstraße 17 in der Ortsdurchfahrt Lüben

• Fahrbahnerneuerung der K17 in der Ortsdurchfahrt Lüben als Gemeinschaftsmaßnahme zusammen mit der Stadt Wittingen. Die Durchführung der Bauarbeiten ist geplant ab September 2019 bis voraussichtlich zum ersten Quartal 2020. Die Umleitung erfolgt während der Vollsperrung der K17 über die Wirtschaftswege nach Erpensen, Langenbrügge und den innerörtlichen Parallelweg in Lüben. Kosten der Maßnahme: voraussichtlich 380.000 €

 

Kreisstraße 52 zwischen Ribbesbüttel und Rötgesbüttel

• Sanierung des Radweges entlang der Kreisstraße 52 zwischen Ribbesbüttel und Rötgesbüttel. Die Ausschreibung ist im Juli 2019 vorgesehen. Die Maßnahme soll zwischen September und November 2019 ausgeführt werden. Es ist eine Vollsperrung mit Umleitung über L320 und B4 vorgesehen. Gesamtkosten der Maßnahme:  ca. 200.000 €

 

Kreisstraße 46 zwischen Hillerse und Kreisverkehrsplatz K45/K46

• Sanierung des Radweges entlang der Kreisstraße 46 zwischen Hillerse und dem Kreisverkehrsplatz K45/ K46. Die Ausschreibung ist im Juli/August 2019 vorgesehen. Die Maßnahme soll von September bis November 2019 ausgeführt werden. Es ist eine Vollsperrung mit Umleitung über die L320 und die B4 vorgesehen. Kosten der Maßnahme: voraussichtlich 275.000 €.

Ergänzender Hinweis:
Der Landkreis Gifhorn ist aktuell im Rahmen eines Pilotprojektes bei der Instandsetzung von touristischen Radwegen tätig. Die parallel zu den Wirtschaftswegen geführten Radwege zwischen Wahrenholz und Kästorf sowie zwischen dem Clausmoorhof und dem Tankumsee werden bis voraussichtlich Ende Juli 2019 saniert.

 

Landrat Dr. Andreas Ebel erläutert, dass damit in diesem Sommer ein erheblicher Teil der Investitionen im Bereich des Straßen- und Radwegebaues, für die in diesem Jahr rund 5,5 Millionen Euro zur Verfügung stehen, umgesetzt wird. „Wir setzten damit konsequent unser Straßensanierungs- und Radwegesanierungsbauprogramm fort. Ich begrüße es sehr, dass die Politik in diesem Jahr die Mittel von 1,5 Millionen Euro aufgestockt hat.“