Sozialdienst SGB XII

Der Sozialdienst SGB XII ist eine Beratungs- und Koordinationsstelle für Sozialhilfeempfänger, welche nicht oder nicht mehr auf eine Unterstützung im familiären Rahmen zurückgreifen können. Eine psychosoziale Beratung erfolgt u.a. aufgrund von pflegerischen Missständen, eingetreten durch mangelnde Unterstützung oder altersbedingte Einschränkungen. Bei drohender oder bereits eingetretener Verwahrlosung können beratende Gespräche mit dem Sozialdienst erfolgen und auf Wunsch aktivierende Hilfen gemeinsam installiert werden.


Tätigkeit des Sozialdienstes ist unter anderem die Beratung und Unterstützung von Senioren und Pflegebedürftigen Menschen, bei der Klärung gesundheitlicher und psychosozialen, altersbedingten Problem- und Krisensituationen. Sofern eine massive Überforderungssituation im Bereich der eigenen Pflege oder der Haushaltsführung entstanden ist, kann auch eine Krisenintervention erforderlich sein, die ein sofortiges Einschalten eines Hausarztes oder Notdienstes erforderlich macht.


Die Koordination ggf. beteiligter Fachkräfte erfolgt je nach Problemlage ebenfalls durch den Sozialdienst. Eine Zusammenarbeit erfolgt unter anderem mit dem Sozialpsychiatrischer Dienst, dem Senioren- und Pflegestützpunkt sowie der Betreuungsstelle des Landkreises Gifhorn.


Neben der Beratungstätigkeit wird der Sozialdienst ebenfalls mittels Auftrag der folgenden Leistungsabteilungen tätig:


  • Hilfe zur Pflege (5.1)
  • Hilfe zum Lebensunterhalt (5.2)



Beratungen mit dem Sozialdienst sind:


  • vertraulich
  • kostenfrei
  • telefonisch
  • persönlich oder
  • in Form von Hausbesuchen möglich




Rechtsgrundlage

Sozialgesetzbuch XI u. XII